Seitenueberschrift

Wahlbeteiligung: 60,2%

Regierung SPD Grüne SSW

Hinweis: Laut Landeswahlgesetz sind Parteien der dänischen Minderheit von der Fünf-Prozent-Sperrklausel ausgenommen. Der SSW darf daher auch dann Abgeordnete in den Landtag von Schleswig-Holstein entsenden, wenn er landesweit weniger als fünf Prozent der Stimmen erhält.

Parteienvergleiche

Wählerwanderungen

Landtagswahl Schleswig-Holstein 2012

Parteien unter fünf Prozent

Partei Prozent
SSW
4,59
Linke
2,25
Familie
0,96
NPD
0,74
FW
0,59
MUD
0,12
Die Landeswahlleiterin

Glossar

Im Ergebnisüberblick werden kleinere Parteien zu "Andere" zusammengefasst. Deren Gesamtergebnis wird dabei nach einem statistisch korrekten Verfahren so "gerundet", dass die Gesamtsumme der Stimmenanteile aller angetretenen Parteien 100 Prozent ergibt. Alle Stimmenanteile sind im Ergebnisüberblick bis auf eine Nachkommastelle genau angegeben. In einer separaten Infografik dokumentiert tagesschau.de detailliert die Ergebnisse aller Parteien, die den Einzug ins Parlament verpasst haben. Hierbei sind die Stimmenanteile bis auf die zweite Nachkommastelle genau angegeben. Als Folge der unterschiedlichen Rundungsverfahren kann die Summe der einzelnen Stimmenanteile aller kleineren Parteien vom zusammengefassten Stimmenanteil der "Anderen" abweichen.

LANDTAGSWAHLEN IN SCHLESWIG-HOLSTEIN 1947-2012 (Werte von 2012, in %): CDU 30,8 , SPD 30,4 , FDP 8,2 , Grüne 13,2 , SSW 4,6 , NPD 0,7 , DVU 0,0 , GB/BHE 0,0 , DP 0,0 , Quelle: tagesschau.de
Darstellung: